Wordpress_Installation-VanAcademy

WordPress installieren – Was brauche ich dafür?

Bevor du mit deiner WordPress-Installation beginnen kannst, benötigst du zuerst noch ein paar Dinge. Dies wären zum einen ein FTP-Programm (was das ist erkläre ich dir weiter unten), eine Datenbank und WordPress. In diesem Beitrag erkläre ich dir, was genau du brauchst und wie du das FTP-Programm einrichtest. Keine Angst, auch für Interessierte ohne vertiefte IT-Kenntnisse ist dieses Tutorial sehr leicht zu verstehen. Hast du das alles bereits schon, kannst du direkt mit der Installation anfangen. Das zeige ich im nächsten Schritt.

Überblick:

  1. FTP-Programm
  2. Datenbank
  3. WordPress

1. FTP-Programm

FTP steht für „File Transfer Protocol“. Ein FTP-Programm stellt mittels Dateneingabe eine Verbindung von deinem lokalen Rechner mit deinem Server/Webhost her. Dadurch kannst du bequem auf deine Daten zugreifen, hochladen, löschen oder aber auch Daten natürlich herunterladen.

Zwar bieten mittlerweile viele Webhoster einen sog. „Browser FTP“ an, bei dem du dich lediglich in das Kundencenter deines Anbieters einloggst und dort dann deine Daten hochladen kannst. Allerdings empfehlen wir dir eher ein FTP-Programm zu verwenden, da du dadurch viel schneller und flexibler arbeiten kannst. Für User die sich damit noch nicht auskennen, kann ein neues Programm recht unübersichtlich und überwältigend wirken. Allerdings begleite ich dich mit diesem Tutorial Schritt für Schritt, sodass du im nachhinein merken wirst, das es gar nicht so kompliziert ist so wie es anfangs aussah.

Ein kostenloses, welches auch ich verwende, ist Filezilla. Lade es dir herunter und installiere es.

Nun musst du das Programm öffnen. Oben links, direkt unter dem Reiter „Datei“, findest du den „Servermanager“. Dort klickst du drauf kannst dort dann deine Server verwalten. Bei einer frischen Installation sollte dort nichts stehen. Um einen neuen Server hinzuzufügen, klickst du einfach auf „Neuer Server“. Diesen kannst du je nach belieben benennen. Ich benenne sie meistens nach der Domain. Bei „Verbindungsart“ musst du statt Anonym auf „Normal“ umstellen.

Folgende Serverdaten benötigst du:

  1. Serveradresse
  2. Benutzername
  3. Passwort

Nachdem du alles in die richtigen Spalten hinzugefügt hast, kannst du auf „OK“ klicken. Dann werden die soeben von dir eingegeben Daten im Programm gespeichert. Wenn du auf „Verbinden“ klickst, sollte sich das Programm mit deinem Server verbinden. Voilâ! Dein FTP-Programm ist somit eingerichtet.

2. Datenbank

Als nächstes benötigst du eine Datenbank. Die ist erforderlich, damit WordPress relevante Informationen speichern kann. Eine Datenbank kannst du im Kundencenter deines Server/Webhoster erstellen. Um WordPress installieren zu können, benötigst du folgende Infos zu der Datenbank:

  1. Datenbankname
  2. Benutzername (von der Datenbank)
  3. Passwort

3. WordPress

Schließlich brauchst du WordPress selbst, um WordPress zu installieren. Ist ja klar :). Herunterladen kannst du die aktuellste Version hier.

Nachdem herunterladen musst du den „WordPress“-Ordner entpacken. Aber Achtung: später beim hochladen auf deinem Server (zeige ich dir im nächsten Schritt) benötigst du nur den Inhalt im Ordner „WordPress“. Jedoch hast du für jetzt erst einmal alle Voraussetzungen erledigt. Glückwunsch. Auf zum nächsten Schritt!

Van ist der Gründer von VanAcademy.de. In seiner Freizeit beschäftigt er sich hauptsächlich mit WordPress, HTML/CSS/php und MySQL. Außerdem interessiert er sich so gut wie für jeden Technikkram und Katzen.

Van Hoang Autor

Van ist der Gründer von VanAcademy.de. In seiner Freizeit beschäftigt er sich hauptsächlich mit Wordpress, HTML/CSS/php und MySQL. Außerdem interessiert er sich so gut wie für jeden Technikkram und Katzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.